RC Heli Projekt - T-Rex 450 XL

Allgemein
 Willkommen
 Über uns

Die Helis
 Allgemeine Infos
 Erkenntnisse - FAQ
 Tipps & Anleitungen
 Lexikon

Normens Heli
 Bastelarbeiten
  Endlich! Das Paket
  Aufbauen
  Umbauen
  Reparieren
 meine Fortschritte
  Heli ausprobieren
  erste Flugversuche

Lars
 Es geht los
  Lieferumfang
  Auspacken & Bauen
 Umbauten
  Von HDE nach CDE
  Servos wechseln
 Crash-Log
  Crash 1
  Crash 2
  Crash 3
  Crash 3 1/2 (Karies)
 Crash-Log (Buch)

Hennings Heli
 Damit fliege ich
 Der Neue

Fotos
 Internat. Flugtage

Sonstiges
 Gästebuch
 Kontakt
 Links
 Impressum

  Die erste Reparatur
 
Ja ja, lange hat es nicht gedauert...

Die ersten Flugversuche, eine falsch eingestellte Pitchkurve, eine nicht erwartete Reaktion des Heli und eine darauf folgende hektische und panische Landung haben das Landegestell dazu bewogen den Dienst zu verweigern.

Man sollte fast meinen, dass dort, wo die Bohrungen für die Schrauben sind, Sollbruchstellen vorgesehen sind

Nunja, der Schaden belief sich auf weniger als 3,- € und ich konnte, Lars sei dank, praktisch sofort weiter machen. Er hatte vorsorglich schonmal einen Satz Landekufen als Ersatz bestellt. Diesem Beispiel bin ich dann gefolgt und habe kurzerhand 2 Sätze Landekufen bestellt. Einen schulde ich Lars und einen für mich als Reserve.
 

  Die zweite Raparatur wird fällig
 
Die ersten richtigen Schwebeversuche laufen gerade und der erste Akku ist leer....
Ohne Crash
Doch beim 2. Akku passiert es dann. Der Heli gewinnt an Höhe (Flughöhe etwa 3m ) und es kommt ein klein wenig Wind auf. Für die ersten Flugversuche ist das für mich zu viel auf einmal gewesen und ich verliere etwas die Kontrolle über den Heli. Er kommt zwar runter (Schwerkraft sei dank ) aber leider fast in einem 45° Winkel. Mein Übungsgestell aus Alustangen und Styroporkugeln bringt den Heli
zwar in die Waagerechte, aber die auf den Rotorkopf wirkenden Kräfte sind offenbar zu stark, sodass er kurzerhand abreißt.

Nunja, wie erwähnt, war das mitten in der Landung, also dreht der Rotor noch auf vollen Touren. Es ist mir unerklärlich, wie der abgerissene Hauptrotor nur etwa 2 Meter neben dem Heli liegen konnte....

Dennoch hält sich der Schaden in sehr engen Grenzen. Der Hauptrotorkopf ist hin, und eine Blatthalterung hat etwas abbekommen.

Die Blatthalterung ist im Crashkit enthalten, nur den Rotorkopf musste ich bestellen. Stückpreis gut 5,- €. Also ein wirklich kleiner Schaden. Ich habe dann vorsorglich gleich mal 3 Rotorköpfe bestellt. Man weiß ja nie.

 

  Servowechsel
 
Leider.... mein HS-50 hat es hinter sich...

Erst hat er etwas Spiel bekommen, das könnte das leichte flattern des Hecks erklären. Doch dann, nach ein paar weiteren Einstellungen am Heck und dem Versuch den Gyro in den AVCS-Modus zu versetzten, hat er sich ganz verabschiedet. In die eine Richtung funktioniert er noch, jedoch in die Andere dreht er sich nicht weit und macht dann sehr merkwürdige Geräusche.

Also auf zum Modellbau-Dealer um die Ecke und nen neuen und besseren Servo besorgt. Der HS-50 scheint wohl nicht so das Wahre zu sein. Immerhin musste Henning den auch schon tauschen. Ich habe mir nun auch einen C0915 besorgt.

Macht sich nicht schlecht das Teil. Positiv aufgefallen sind mir sofort die mitgelieferten Gummipuffer und Metallhülsen. Durch die Befestigung über diese Teile, ist der Servo viel besser vor Vibrationen geschützt, als wenn er direkt mit dem Gehäuse an der Servohalterung befestigt wäre.